Demonstration der Herzdruckmassage in der Region Diessenhofen

Am Samstag Vormittag kurz nach 10 Uhr konnte man vor dem Coop in Diessenhofen eine Gruppe Samariter antreffen, welche zur Musik von "Stayin' alive" der Bee Gees an Puppen eine Herzdruckmassage ausführten. Die Wahl des Stücks war nicht zufällig. Der Rhythmus des Lieds entspricht dem Takt, mit dem die Herzdruckmassage ausgeführt werden soll, nämlich hundert Kompressionen pro Minute. Zwei weitere Samariterinnen verteilten Flyer mit den Terminen der nächsten Kurse und dem Jahresprogramm des Vereins. Anschliessend wurden die Puppen wieder in den grossen Taschen versorgt und die Gruppe zog weiter zur Migros, um dort ebenfalls Werbung für die Kurse und den Verein zu machen. Immer wieder liessen sich Passanten animieren, sich ebenfalls hinzuknien und die Herzdruckmassage an den Puppen auszuführen.

Bei der Metzgerei Fehr in Basadingen-Schlattingen gab es zuerst eine heisse Wurst vom Grill. Bereits beim Essen weckte die Gruppe wegen dem einheitlichen Tenue eine gewisse Neugier. Nach der Stärkung wurden wiederum die Puppen ausgepackt und die Musik gestartet. Als letzte Station dieser kleinen Informations- und Werbetour stand der Parkplatz vor dem Volg in Schlatt auf dem Programm.

Wer die Herzdruckmassage an den Puppen geübt hatte, bekam neben den Flyern und Pflästerli auch ein Schokoladenherz als kleines Dankeschön.

 

 

Ciao Ticino: Samariterreise vom 20. und 21. August 2016

Unsere diesjährige, zweitägige Samariterreise führte uns ins sonnige Tessin. Manchmal regnet es dort jedoch auch. Davon konnten wir uns am Samstag grad selber überzeugen. Das nasse Wetter konnte der guten Stimmung aber nichts anhaben. Mit Regenschutz, Pelerinen oder Regenschirm ausgerüstet schlenderten wir durch Locarno und fuhren mit der Standseilbahn zur Kirche Madonna Del Sasso. Am Abend konnten wir dank einer wasserdichten Sonnenstore im Freien essen. Die Speisekarte des Restaurants bot eine riesige Auswahl: von Pizzen über Lasagne und anderen Pasta-Gerichten bis hin zu leckeren Speisen mit Risotto war für jeden etwas dabei.

Am zweiten Tag begrüsste uns bereits am Morgen die Sonne. Letzte Nebelschwaden und Wolken lösten sich rasch auf. Statt Regenschirm oder Pelerinen gehörte nun eine Sonnenbrille und Sonnencreme zur richtigen Ausrüstung. Kurz nach neun Uhr am Morgen verliess das Schiff den Hafen in Locarno und brachte uns nach einem kurzen Stopp in Ascona zur Insel Brissago. Dort schlenderten wir in kleinen Grüppchen über die Insel und bestaunten die vielen verschiedenen Pflanzen. Hin und wieder wurde bei einer Pflanze ein Blatt abgezupft und zwischen den Fingern verrieben, um anschliessend den Geruch der Pflanze einzuatmen. Auf den Steinen sonnten sich viele Eidechsen, welche nach dem Regen vom Vortag die Wärme der Sonne wohl ebenso genossen wie wir.

Auf dem Heimweg ging es von Bellinzona aus mit dem Postauto über den San Bernardino nach Chur. Von dort aus ging es wieder mit dem Zug weiter.

 

 

Generalversammlung vom 11. März 2016

01 stefanjaeggiAm 11.März 2016 fand die 86. Generalversammlung vom Samariterverein im Restaurant Lamm in Schlatt statt. Gestärkt nach einem feinen Nachtessen begrüsste unser Präsident Stefan Jäggi die 18 anwesenden Mitglieder.

Die Traktanden wurden zügig behandelt und die Neuwahlen im Vorstand gingen problemlos über die Bühne. Da Stefan als Präsident zurücktrat, wurde Gabi Lange von der Stellvertreterin zur Präsidentin befördert. Maggie Weniger wurde neu in den Vorstand gewählt. Sie übernimmt das Amt der Vizepräsidentin. Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt.

Kursleiterin Irene Weber verabschiedete den Präsidenten mit einem Gedicht über die gemeinsamen Samariterjahre und bedankte sich bei Stefan für seine geleistete Arbeit. Als Dankeschön überreichte sie ihm einen Koffer mit unseren Unterschriften und gefüllt mit  Reka-Checks sowie vielen weiteren brauchbaren Utensilien, die Mann für Ferienreisen gebrauchen kann.

 

 

BlutspendenBlutspende vom 16. Februar 2016

Ganz herzlichen Dank für die rege Teilnahme am Blutspende-Anlass vom 16. Februar 2016. Insgesamt haben über 45 Personen eine Spende abgegeben. 

Go to top